All-in-one

All-IN-ONE Wettbewerb Klasse A / WBO    

Kombinierter Wettbewerb Dressur-Springen-Gelände

Pferde/Ponys : 5-jähr. + älter  

Teiln.: alle Altersklassen, Jahrg. 2012 und älter
LK :  D6, D5, S6, S5, V6

Phase 1 : Dressuraufgabe  

Phase 2 : Springparcours mit 6 Hindernissen

Anforderungen der Klasse A   -o. erl. Zeit-

Phase 3 : Überwinden von 5 Geländehindernissen

max. Höhe 0,80 m, max. Tiefe 0,90 m, -o. erl. Zeit-

     

Für jede Phase erhält der Reiter eine Stilnote. Die Noten werden im

Verhältnis 1:1:1 addiert. Bei Notengleichheit entscheidet das bessere Ergebnis aus Phase 3.

Ausrüstung Reiter und Pferd : wie zum Parcoursspringen.

Schutzweste vorgeschrieben!!!!

Ablauf : auf dem Springplatz sind die Hindernisse für Phase 2 und Phase 3 aufgebaut. Für den Dressurteil ist eine Fläche 20 x 40 mit Hütchen markiert. Der Teilnehmer reitet direkt in das „Viereck“ und beginnt mit der Aufgabe. Die Aufgabe ist auswendig zu reiten !

Aufgabe :   

  • A                   Einreiten im Arbeitstrab
  • X                   Halten (ohne Gruß), im Mittelschritt anreiten
  • X-C               Mittelschritt
  • C-M-B         Arbeitstrab
  • B                   rechts um
  • X                   Volte rechts
  • E                   links angaloppieren
  • E-K-A-F-B  Arbeitsgalopp
  • B-M              Arbeitstrab
  • M-C              Mittelschritt
  • C                   Halten, Grüßen

Aus dem Halten erfolgt dann unmittelbar der Start in die Phase 2  und Phase 3. Das „Viereck“ darf in Phase 2 und 3 durchritten werden.  

Es wird ein Sonderehrenpreis für die beste Stilnote in Phase 3 ausgelobt !

 

All-IN-ONE Wettbewerb Klasse E / WBO    

Kombinierter Wettbewerb Dressur-Springen-Gelände

Pferde/Ponys : 5-jähr. + älter  

Teiln.: alle Altersklassen, Jahrg. 2012 und älter

LK :  D6, D7, S6, S7, V6, V7

Phase 1 : Dressuraufgabe  

Phase 2 : Springparcours mit 5 Hindernissen

Anforderungen der Klasse E   -o. erl. Zeit-

Phase 3 : Überwinden von 4 Geländehindernissen

max. Höhe 0,70 m, max. Tiefe 0,90 m, -o. erl. Zeit-

     

Für jede Phase erhält der Reiter eine Stilnote. Die Noten werden im

Verhältnis 1:1:1 addiert. Bei Notengleichheit entscheidet das bessere Ergebnis aus Phase 3.

Ausrüstung Reiter und Pferd : wie zum Parcoursspringen.

Schutzweste vorgeschrieben!!!!

 

Ablauf : auf dem Springplatz sind die Hindernisse für Phase 2 und Phase 3 aufgebaut. Für den Dressurteil ist eine Fläche 20 x 40 mit Hütchen markiert. Der Teilnehmer reitet direkt in das „Viereck“ und beginnt mit der Aufgabe. Die Aufgabe ist auswendig zu reiten !

Aufgabe :   

  • A                   Einreiten im Arbeitstrab
  • X                   Halten (ohne Gruß), im Mittelschritt anreiten
  • X-C               Mittelschritt
  • C-M-B          Arbeitstrab
  • B-X-E           einfache Schlangenlinie
  • E                   links angaloppieren
  • E-K-A-F-B   Arbeitsgalopp
  • B-M              Arbeitstrab
  • M-C              Mittelschritt
  • C                   Halten, Grüßen

Aus dem Halten erfolgt dann unmittelbar der Start in die Phase 2 und Phase 3. Das „Viereck“ darf in Phase 2 und 3 durchritten werden.  

Es wird ein Sonderehrenpreis für die beste Stilnote in Phase 3 ausgelobt !